Brand Purpose Titelbild

Corporate Design

Der Weg zu einer starken Marke

Autor Timo Schnalzger

Marlien Kastner

15.11.2022

Was steck hinter Corporate Design?

Apple, Coca-Cola und Amazon gehören zu den erfolgreichsten Marken der Welt. Die Produkte dieser Unternehmen unterscheiden sich zwar enorm, doch gibt es eine wichtige Gemeinsamkeit: alle haben ein gutes Corporate Design. Was aber steckt hinter diesem Begriff und ist Corporate Design der Schlüssel zu einer starken Marke? Hier erfährst Du mehr.

Was ist ein Corporate Design (CD)?

Corporate Design ist das einheitliche Erscheinungsbild (Image) einer Marke und ein wichtiges Teilgebiet der Corporate Identity. Es beinhaltet die gesamte visuelle Gestaltung eines Unternehmens und definiert alle Elemente, die nach außen (für den Verbraucher) sichtbar sind. Ein gutes Corporate Design ist einzigartig, sorgt für eine hohe Wiedererkennbarkeit und Konsistenz bei der jeweiligen Zielgruppe. Mit aufeinander präzise abgestimmten Farbkonzept, Typografie und Logo Design wird ein sogenannter Styleguide für die Brand gebaut, das sich wie ein roter Faden konsequent durch das gesamte Außenbild der Marke zieht. Ein authentisches Corporate Design bringt die positiven Eigenschaften eines Unternehmens hervor und grenzt sich klar und deutlich vom Wettbewerb ab. 

Ein gutes Corporate Design ist einzigartig, sorgt für eine hohe Wiedererkennbarkeit und Konsistenz bei der jeweiligen Zielgruppe.

Was sind die Bestandteile eines modernen und aussagekräftigen Corporate Designs?

Nun weißt Du, dass Corporate Design, das gesamte visuelle Erscheinungsbild einer Marke ist. Um das noch besser zu verstehen, erklären wir Dir, welche unterschiedlichen Aspekte zu einem guten Corporate Design gehören. Die Grundlagen hierfür sind ein kreatives Logo, mit passendem Farbkonzept, ein überzeugender Markenclaim (Slogan) und die richtige Wahl der Typografie (Schriftzug). Diese Gestaltungselemente werden mithilfe Gestaltungsraster und genauer Vermaßung als Corporate Design auf allem präsentiert, das Dein Unternehmen nach außen transportiert. Dabei geht es um weit mehr als nur Produkte und ihre Verpackung:

Geschäftsausstattung: Zum Beispiel Briefbögen, Visitenkarten, Mappen, Stempel, Namensschilder, Geschäftsdokumente, Briefumschläge.

Geschäftsausstattung außen: Zum Beispiel Firmenschild, Orientierungssystem, Gebäudekennzeichnung, Fuhrpark.

Print Medien: Zum Beispiel Verpackungen, Image-Anzeigen, Flyer, Produkt-Broschüren, Kataloge.

Digitale Medien: Zum Beispiel Newsletter, Werbemittel (Banner etc.), Apps, Website, Social-Media-Kanäle, E-Mail.

Corporate Design Agentur

Wie geht Corporate Design?

Was ein Corporate Design ist, woraus es besteht und wo es drauf kommt, wissen wir jetzt, aber wie genau erstellst Du ein einzigartiges CD für Deine Marke, mit hohem Wiedererkennungswert und allem, was für einen starken Markenauftritt dazu gehört? Welcher mehrphasige Prozess hinter einem guten Corporate Design steckt, zeigen wir Dir hier.

Step 1: Die stabile Basis

Der erste und wichtigste Schritt bildet das Fundament eines authentischen und starken Corporate Designs. Hier geht es nicht nur um die äußere Erscheinung Deines Unternehmens, es geht ganz nach innen. Welche Werte vertritt Dein Unternehmen? Klar, die Standardantworten, die auf den ersten Blick gut ankommen, kennt jeder. Nachhaltige Produktion, faire Arbeitsbedingungen, flache Hierarchien und so weiter. So einfach ist das aber nicht, denn der Zweck des Corporate Designs ist es, die Identität und Werte überzeugend nach außen zu tragen und das gelingt nur mit authentischen Aussagen. Wichtig hier: alle Interessengruppen einbeziehen. 

Step 2: Die starke Positionierung

Dein Unternehmen braucht eine starke Positionierung! Um Deine Marke richtig zu positionieren, musst Du herausfinden, was sie einzigartig und stark macht. Um das herauszufinden, können Dir folgende Fragen helfen:

  • Werte: Wie definierst Du das Wesen Deines Unternehmens? Welchen Idealen folgt Dein Brand? 
  • Vision: Was will Dein Unternehmen erreichen? Welche Ziele werden verfolgt? Welche Motivation steckt dahinter?
  • Mission: Wie will Deine Marke dort hinkommen? Auf welchen Weg setzt Du Deine Vision um?
  • Nutzen: Was hat Dein Kunde davon, mit Deinem Unternehmen ein Geschäft zu machen. Welchen Mehrwert hat der Nutzer?

Die Bestimmung der Positionierung geht weit über das Design hinaus und ist nicht nur wichtig für das Fundament des Corporate Designs, sondern für die gesamte Identity des Unternehmens.

Werte, Vision, Mission, Nutzen

 Step 3: Der einzigartige Kern

Nachdem die Positionierung bestimmt wurde, wird es jetzt endlich kreativer. Der Markenkern entsteht aus der Kernaussage Deines Unternehmens. Die Kernaussage ist eine Fusion aus  Vision, Nutzen und den Werten Deines Unternehmens. Mit dem Markenkern geht es nun an das Design. Mit den ersten Logodesigns, Farben, Illustrationen und Moodboards geht es nun von der Strategie zur Gestaltung.

Step 4: Die wichtigen Grundelemente

Die Visualisierung des Markenkerns ist jetzt erledigt. Jetzt entstehen die Grundelemente, die Du schon aus dem Beitrag kennst: kreatives Logo, mit passendem Farbkonzept, ein überzeugender Markenclaim (Slogan) und die richtige Wahl der Typografie (Schriftzug). Gemeinsam werden die Kernanwendungen festgelegt: Firmenlogo, Visitenkarte, Webseite und Produktbroschüren sind mögliche Beispiele.

Step 5: Die genaue Ausarbeitung

In dem letzten Schritt des Entwicklungsprozesses eines Corporate Designs geht es um die genaue Ausarbeitung und Anwendung der bisher gestalteten Elemente. Alle relevanten Medien und Kanäle werden in dieser Phase mit dem Design versehen. Webseiten, Textdokumente, Campaignpages, Verpackungen, Visitenkarten und alles andere, was aus Deinem Unternehmen nach außen getragen wird, bekommt den neuen einheitlichen Look und ein Corporate Design ist entstanden. Eine wichtige Sache gibt es allerdings noch zu beachten: Im Styleguide bzw. Manual muss alles genau festgehalten werden. Alle Kernpunkte, entwickelten Farbcodes, Raster und Richtlinien des neuen Designs werden hier digital aufgezeichnet. Das erspart Missverständnisse und vor allem Zeit in der zukünftigen Anwendung.

Warum ist Corporate Design so wichtig?

Das Corporate Design ist ein elementarer Teil im Branding Prozess und dient dem Ausdruck der visuellen Unternehmenskommunikation. An allen Kontaktpunkten zwischen Marke und Verbraucher sorgt das Corporate Design für einen einheitlichen und stimmigen Markenauftritt. Das konsistente Erscheinungsbild schafft ein wiedererkennbares, emotionales Markenerlebnis, ermöglicht den Kunden sich mit der Brand zu identifizieren und ebnet den Weg zu einer langfristigen Kundenbindung. Gutes Corporate Design ist strategisch aufgebaut und kommuniziert und visualisiert die Markenidentität und Werte nicht nur nach außen, sondern auch nach innen. So wird nicht nur eine Identifikation der Nutzer, sondern auch der Mitarbeiter mit dem Unternehmen ermöglicht. 

Wie gehören Corporate Design und Corporate Identity (CI) zusammen?

Das Corporate Design ist ein Teilgebiet der Corporate Identity (Unternehmensidentität). Die gesamte Identität eines Unternehmens setzt sich aus vier entscheidenden Punkten zusammen: Corporate Design, Corporate Behaviour, Corporate Culture und Corporate Communication. Die Unternehmensidentität ist also der Überbegriff und repräsentiert ein Unternehmen in seiner Gesamtheit mit all seinen Werten, Philosophien und Verhalten. Das Corporate Design ist der Teil davon, der diese Dinge visuell aufgreift, festhält und nach außen präsentiert

Grafik:

Was bedeutet Corporate Design Manuals?

Corporate Design Manuals ist ein anderer Begriff für Styleguide. Hier werden alle Gestaltungsrichtlinien des Corporate Designs in digitaler Form festgehalten. Diese festgelegten Anordnungen beinhalten zum Beispiel Logos, Hausschriften, Schriftarten, grafische Elemente, Farb- und Bildkonzepte und Gestaltungsraster. Corporate Design Manuals bzw. Styleguides schaffen mehr Konsistenz und Übersichtlichkeit und stellen ein einheitliches Erscheinungsbild sicher. Außerdem erleichtern sie den Ablauf im professionellen Branding und sorgen mit klaren Richtlinien für eine fehlerfreie Anwendung.