Unternehmensphilosophie Titelbild

Unternehmensphilosophie

Dein Konzept für Führungs- und Unternehmenskultur

Autor Timo Schnalzger

Timo Schnalzger

15.11.2022

Was ist eine Unternehmensphilosophie?

Unter einer Unternehmensphilosophie versteht man die grundsätzliche Ausrichtung eines Unternehmens im Umgang mit seinen Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Kunden, der Gesellschaft und dem Markt. Sie bildet das übergeordnete Konzept bzw. die Quelle für die Unternehmens- und Führungskultur sowie das Leitbild. Doch auch die grundsätzliche strategische Ausrichtung orientiert sich an der Unternehmensphilosophie.

Unternehmensphilosophie als Konzept und Leitbild Deines Unternehmens

Unternehmensphilosophie wirkt langfristig

Im Unterschied zu alltäglichen Entscheidungen ist die Philosophie als Grundkonzept des Unternehmens auf einen langen Zeitraum ausgerichtet. Hier sprechen wir oft von Jahrzehnten. In der klassischen Betriebswirtschaftslehre wird die Unternehmensphilosophie meist in die drei Punkte Gesellschaftsbild, Unternehmensbild und Menschenbild gegliedert. Wir wählen hier einen Ansatz mit etwas mehr Praxisbezug und wollen nur zwischen den nach außen und den nach innen wirkenden Aspekten einer Unternehmensphilosophie entscheiden.

Schema Unternehmensphilosophie

Vorteile einer eigenen Unternehmensphilosophie

Eine Unternehmensphilosophie bringt sowohl in der Außenwirkung als auch nach innen Vorteile mit sich. Diese lassen sich teilweise sogar in harten Zahlen messen. Es konnte festgestellt werden, dass manche Unternehmen nach der Einführung und Umsetzung einer Unternehmensphilosophie wesentliche KPI verbessern konnten. Doch wie wirkt sich eine eigene Philosophie in der Praxis aus?

Nach außen: Andere wissen, wofür Du stehst

Neben fachlichen und wirtschaftlichen Aspekten werden in unserer Gesellschaft die grundlegenden Werte und Normen, für die ein Unternehmen steht, die Unternehmenskultur, immer wichtigere Aspekte, nach denen Kunden ihre Kaufentscheidung fällen. Das gilt nicht nur für den B2C-, sondern auch den B2B-Bereich. Eine Unternehmensphilosophie hilft nicht nur Dir selbst, sondern gibt auch möglichen Kunden und Geschäftspartnern Orientierung.

Wenn Du selbst weist, auf welcher Grundlage Du handelst, kannst Du dies auch nach außen vermitteln. Auf diese Weise gewinnst Du neue Partner, die Deine Werte und Visionen teilen und deren Betriebe ähnlich handeln. Eine gute Voraussetzung für eine reibungsarme Zusammenarbeit. Doch auch nach Innen bietet eine Unternehmensphilosophie Vorteile.

Unternehmensphilosophie schafft ein WIR-Gefühl

Ist die Unternehmensphilosophie dasselbe wie die Corporate Identity?

Jein. Die beiden Begriffe werden zwar oft synonym benutzt, das ist jedoch nicht ganz richtig. Die Corporate Identity ist nur ein Teil der Unternehmensphilosophie, genauer gesagt der Teil, der den Außenauftritt des Unternehmens betrifft. Wenn man von Corporate Identity spricht, meint man also den Teil der Philosophie, der auf Kunden, Geschäftspartner und Lieferanten abzielt.

Nach innen: Unternehmensphilosophie schafft ein Wir-Gefühl

Die Unternehmensphilosophie wirkt auch nach innen. Das tut sie zum einen, indem sie Deinen Mitarbeitern vermittelt, warum sie arbeiten, wie sie arbeiten, zum anderen, indem durch die gemeinsamen Grundsätze ein Wir-Gefühl geschaffen wird. Eine überzeugende Philosophie trägt also dazu bei, dass aus einzelnen Angestellten ein Team wird, das zusammen an der Erreichung der Unternehmensziele arbeitet.

Orientierung schafft Effizienz

Wenn Deine Mitarbeiter als Team arbeiten, ist das nur die halbe Miete. Sie müssen auch noch wissen, was sie tun. Damit ist nicht die fachlich korrekte Umsetzung eines Auftrags gemeint, sondern ein tiefergehendes Verständnis, warum Deine Mitarbeiter gerade so arbeiten, wie sie es tun. Das zu wissen, wird für Deine Mitarbeiter immer wichtiger. Unsere Grafik zeigt, dass vor allem junge Menschen Wert darauf legen, für welche Werte ihr Arbeitgeber steht (hier: Nachhaltigkeit).

Unternehmensphilosophie oder Leitbild?

Eine Unternehmensphilosophie wird oft mit einem Leitbild gleichgesetzt. Das ist aber falsch, denn beide Begriffe bezeichnen verschiedene Dinge, die jedoch eng miteinander verbunden sind. Beim Unternehmensleitbild handelt es sich, wenn man so will, um eine praktische Anleitung zur Umsetzung der Firmenphilosophie.

Wenn Kundenzufriedenheit ein Teil Deiner Philosophie ist, so gibt das Leitbild Orientierungspunkte, wie diese im Alltag erreicht werden kann, etwa indem es die Bedeutung der Punkte Qualität, Servicegedanke und Freundlichkeit betont. Ohne Unternehmensphilosophie kann es also kein Leitbild geben und ohne Leitbild bleibt Deine Philosophie nur Theorie.

So vermittelst Du Deine Unternehmensphilosophie

Wie können die Werte Deines Unternehmens nun vermittelt werden? In drei Bänden wie bei Immanuel Kant? Besser nicht. Eine Unternehmensphilosophie kann nur vermittelt werden, indem sie von allen Mitarbeitern und Führungskräften des Unternehmens gelebt wird. Dazu ist es natürlich unverzichtbar, dass alle mit dem Unternehmensleitbild und der -philosophie vertraut sind und diese gemeinsam leben. Das zu vermitteln, ist Deine Aufgabe.

Soll Deine Unternehmensphilosophie gelebt werden, darfst Du nicht vergessen, Deine Mitarbeiter zu beteiligen!

Unternehmensphilosophie? So bitte nicht!

Man kann alles gut oder schlecht machen. Diese wenig philosophische Erkenntnis gilt auch für Unternehmensphilosophien. Wir wollen hier keine detaillierte Anleitung geben, wie Du zu Deiner eigenen Unternehmensphilosophie kommst oder erschöpfend die Vorteile und Nachteile erklären, aber dennoch möchten wir Dir die beiden größten Fallstricke aufzeigen. Du darfst nicht vergessen, Deine Mitarbeiter bei der Ausarbeitung Eurer (jawohl, Eurer!) Unternehmensphilosophie mitzunehmen. Außerdem sollst Du weder Dich selbst noch andere belügen – oder etwas weniger drastisch formuliert: unauthentisch sein.

Nimm Deine Mitarbeiter mit!

Viele großen Philosophen haben ihre Mitmenschen gemieden und allein gearbeitet. Du bist aber nicht Platon und Du willst nicht die Welt neu sehen, sondern Dein Unternehmen aufstellen. Das gelingt aber nicht, indem Du Deinen Mitarbeitern eine von Dir ausgearbeitete Philosophie vor die Nase knallst, nach dem Motto: „So wird ab heute gearbeitet und basta!“ Wenn Deine Unternehmensphilosophie wirklich gelebt werden soll, musst Du Deine Mitarbeiter mitnehmen und ihnen erklären, warum es wichtig ist, sie umzusetzen. Noch besser ist es, Du beteiligst Deine Mitarbeiter an der Ausarbeitung der Philosophie.

Eine falsche Philosophie gefährdet Deine Glaubwürdigkeit

Eine der größten Fallen bei der Entwicklung einer Unternehmensphilosophie ist mangelnde Authentizität. Du darfst Deine Unternehmensphilosophie nicht einfach aus Vorschlägen, die Du im Internet findest, zusammenkopieren oder einfach ein paar wohlklingende Worthülsen aneinanderreihen. Wenn Deine Philosophie nicht mit Deinem tatsächlichen Handeln in Einklang steht, werden Kunden und Geschäftspartner dies schnell erkennen und das wiederum wird den Ruf Deines Unternehmens schädigen und das Vertrauen in Deine Brand untergraben. Dir fallen sicher einige Textil- oder Elektronikkonzerne ein, denen die Produktionsbedingungen ihrer Erzeugnisse in der Öffentlichkeit um die Ohren gehauen wurden.

Kurz zusammengefasst: Unternehmensphilosophie

Als Unternehmensphilosophie bezeichnet man die grundsätzliche Konzeption für Führung und strategische Ausrichtung eines Unternehmens. Sie vermittelt sowohl nach innen als auch nach außen, wofür das Unternehmen steht, und ist Grundlage für die Erarbeitung eines Unternehmensleitbilds und für die Entwicklung der strategischen Ausrichtung.

Timo Schnalzger

Timo Schnalzger

SEO//Content Creator
Timo war schon immer von Texten und Literatur fasziniert. Als Content-Redakteur bei //H&W taucht er tief in die verschiedensten Themenbereiche ein, um für unsere Kunden fundierte Texte mit echtem Mehrwert zu kreieren. Außerdem erklärt er in unseren Wiki-Videos verschiedenste Begriffe aus dem SEO-Universum.