Titelbild Love Brand

Love Brand

Autor Timo Schnalzger

Timo Schnalzger

26.08.2022

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

All You Need is Love! Das wussten die Beatles bereits in den 60er Jahren und das hat sich auch bis heute nicht geändert. Auch im Marketing spielt die Liebe eine immer größer werdende Rolle. Aber was genau versteckt sich hinter den sogenannten Love Brands und wie wird auch Deine Marke zur Lieblingsmarke der Verbraucher? Das und mehr erfährst Du hier! 

Der Brand Purpose ist der Grund, warum Dein Unternehmen existiert. Er beantwortet die Frage, was Du mit Deinem Unternehmen konkret zur Gesellschaft beiträgst, welchen Mehrwert Du Deinen Mitmenschen bietest.

Was ist eine Love brand?

Love Brands sind Marken, die eine so starke Anziehungskraft auf Ihre Käufer haben, dass sie gegenüber den anderen Brands favorisiert werden. Love Brands sind die Lieblingsmarken der Konsumenten. Das hört sich erstmal romantisch an, ist allerdings das Ziel eines modernen und strategisch gut durchdachtem Marketingkonzepts. Es geht darum, positive Emotionen bei den Verbrauchern zu erzeugen und Ihre Wünsche und Sehnsüchte zu kennen und zu erfüllen. Die Marke stellt einen ganzen Lifestyle dar und Konsumenten können sich mit Deinem Brand identifizieren und möchten ein Teil davon zu sein. Das sind ganz schön hohe Erwartungen an die Marken! Schaffst Du es aber aus Deinem Brand eine Love Brand zu machen, zahlt sich die Arbeit aus. 

Wie funktioniert der Lovemarks-Effekt?

– die Beschreibung eines schnulzigen Romans?

Wie funktioniert der Lovemarks-Effekt?

Lovemarks beschreibt die Liebe zu einer Marke. In dieser Theorie wird anhand drei Faktoren der Weg von der Marke zur Love Brand gezeigt: Mystik, Sinnlichkeit und Intimität. Das hört sich für Dich an wie die Beschreibung eines schnulzigen Romans? Wir klären auf, was sich hinter diesen Begriffen versteckt.

Mystik

Bei dem ersten Aspekt Mystik geht es darum, mit der Marke eine tiefgehende, bedeutungsvolle Geschichte zu erzählen. Inspiriere Deine Kunden mit gutem Storytelling. Das kann mystische Geheimnisse beinhalten, die die natürliche, menschliche Neugier wecken oder Geschichten, die zum Träumen anregen. Egal welche Story dahintersetzt, Ziel ist es den Konsumenten mitzureißen und die richtigen Knöpfe zu drücken, um eine tiefgehende Verbindung mit der Marke zu erzeugen.

Sinnlichkeit

Hören, sehen, riechen, berühren und schmecken, alle 5 Sinne mit Deiner Marke erreichbar machen. Sobald ein Sinnesorgan angesprochen wird, entsteht ein Erlebnis beim Konsumenten. Das kann zum Beispiel ein bestimmter Geruch, ein typisches Aussehen,eine besondere Haptik oder ein ansprechender Sound. Damit wird Dein Brand erlebbar und greifbar gemacht.

Intimität

Der Verbraucher soll sich mit Deiner Marke verbunden fühlen. Mit einer tiefen Bindung wird Loyalität aufgebaut. Die Stichworte hier sind Empathie, Hingabe und Leidenschaft. Ein stets funktionierendes Werkzeug kann hier zum Beispiel der Weg über den Humor sein. Wir alle lieben Dinge, die uns zum Schmunzeln bringen. 

Diese drei Aspekte, verbunden mit den richtigen Werbemittel, schafft eine große emotionale Verbindung und erreicht es bei den Konsumenten auf das übliche trockene Preis-Leistungs-Ermitteln zu verzichten. Das heißt natürlich keinesfalls, dass auf hochwertige Leistung verzichtet werden kann!

Love Brands erzeugen positive Emotionen

Auch in Krisenzeiten schaffen es beliebte Love Brands wie Haribo und Co ihre Umsätze zu machen. Wie funktioniert das? Diese 3 Gründe erklären, warum:

  • Markenbotschafter: Die Marke wird von ihren Kunden und Fans weiterempfohlen 
  • Markenloyalität: Die Konsumenten sind Ihrer Lieblingsmarke gegenüber loyal und greifen auch in schweren Zeiten nicht zum billigeren Vergleichsprodukt.
  • Premiumpreise: Liebt ein Verbrauchen das Produkt, so nimmt er auch einen höheren Preis in Kauf.

Hört sich alles nach Liebe an? Fast! Denn im Love-Brand-Marketing werden auch negative Gefühle genutzt. „The fear of missing out“ , bezeichnet die Angst die man gezielt beim Kunden erweckt, etwas zu verpassen. Das wird zum Beispiel mit kurzzeitigen Angeboten erzielt. (Nur noch heute!) 

Wann wird aus einer Marke eine geliebte Marke?

Der Grundbaustein einer guten Marke bleibt gleich: Ein Produkt, das in Leistung, der Qualität und dem Design überzeugt. Das erwartet jeder Konsument und die Grundvorrausssetzung um aus einer Marke eine Love Brand zu machen. Natürlich gibt es Produkte, die sich bereits in einem emotionalem Metier befinden und augenscheinlich einen Vorteil für diese emotionale Kundenbindung haben aber auch für Unternehmen die zunächst eher emotionskalt erscheinen, wie zum Beispiel im B2B-Bereich, ist es möglich eine erfolgreiche Love Brand zu werden. 

Die 5 Geheimnisse der Love Brands

  • Be innovative! Zeige Innovationsgeist und begeistere Deine Kunden. Was alle machen, machst Du besser und spannender. Sei kein Mitläufer und sei Deinen Konkurrenten am besten einen Schritt voraus. Beschäftige Dich mit den aktuellen Themen, die die Welt bewegen. (Nachhaltigkeit, Regionalität, etc.) 

  • Präsentiere echte Werte! Die Zeiten der vorgespielten heilen Welt der Werbung ist vorbei. Die Konsumenten sind kritischer denn je und deshalb ist es wichtig, dass die Werte, die präsentiert werden müssen, auch umgesetzt und kommuniziert werden. Echte Menschen und Wertesysteme erreichen auch echte Kunden und schaffen eine Identifikation.
  • Übertreffe die Erwartungen! Du hast ein hervorragendes Produkt und einen tollen Service? Damit hast Du die Erwartungen Deines Kunden erfüllt, aber übertriffst Du sie noch, zum Beispiel mit einem individuellen Verpackungsdesign, schaffst Du den Wow-Effekt und beweist, dass der Kunde hier gut aufgehoben ist.
  • Schätze Deine Kunden! Wie in jeder guten Beziehung ist Wertschätzung eines der wichtigsten Themen. Zeige Dein Unternehmen nahbar und nehme Deine (potenziellen) Kunden ernst. Kommuniziere mit Ihnen und beachte ihre Anliegen.

  • Baue Vertrauen auf! Lügen waren schon immer ein Grund Schluss zu machen und so ist es auch in der Beziehung zwischen Unternehmen und Kunden. Ehrliche, transparente Kommunikation, klare Werte und Expertise schöpfen das gewünschte Vertrauen.

Wie misst man Markenliebe?

Kann man ein Gefühl wie Liebe wirklich messen? Die Antwort ist ja, mit KI gestützten Consumer Intelligence Plattformen ist eine Messung möglich und kann anhand eines Brand Love Report festgehalten werden. Bei „Love Branding“ geht es um Vertrauen, Leidenschaft und Kundenzufriedenheit. Das Gesamtergebnis ist der Love Brand Index und setzt sich aus diesen 3 Apsekten zusammen:

Schaubild Wie misst man Markenliebe

8 Markenstrategien, die Love Brands aufbauen

Das Ziel ist es, eine starke und reale Bindung zwischen Kunde und Marke zu schaffen. Mit welchen Marketingstrategien das gelingt, zeigen wir Dir hier:

  • Kundenerlebnis: Nicht nur Content, sondern auch Costumer is King. Das positive Online (und Offline) -Erlebnis der Kunden sollte priorisiert werden. Gerade in der Welt der digitalen Medien sollte, die ist die Meinung und Erfahrung der Kunden besonders mächtig und bei der Kaufentscheidung anderen potenziellen Käufern oft ausschlaggebend.
  • Employee Advocacy: Zufriedene Mitarbeiter sind die besten Markenbotschafter und werden beim Employee Advocacy als aktive Werbung eingesetzt.
  • CSR: CSR steht für Corporate Social Responsibility (CSR) und beinhaltet die soziale Verantwortung von Unternehmen. Hier können sich Unternehmen für Dinge einsetzen, die ihre Zielgruppe ansprechen und mit ihnen verbinden.
  • Nostalgie-Marketing: Der alte Trick, der immer noch funktioniert. Mit dieser Strategie werden positive Gefühle mit der guten alten Zeit beim Verbraucher geweckt.
  • Sponsorship: Jeder Mensch hat eine emotionale Verbindung zu seinem Hobby. Warum also nicht direkt diese Emotion nutzen? Gezielte Förderung von Hobbys aus Deiner Zielgruppe schafft Aufmerksamkeit und eine Verbindung. Welche Gemeinsamkeiten gibt es?
  • Zugehörigkeit einer Identität: Es geht schon lange nicht mehr darum, nur ein Produkt zu bewerben. Um eine Love Brand aufzubauen, muss Deine Marke ein Lebensgefühl und einen Lifestyle vermitteln.
  • Social-Media-Strategie: Posts, Reels, Videos und alle kreativen Inhalte der Social-Media-Kanäle werden hier genutzt, um die Zielgruppe zu erreichen. Wichtig hier ist die Consumer auf menschlicher Ebene zu begegnen, um eine persönliche Verbindung aufzubauen und treue Kunden zu gewinnen.
  • Influencer Marketing: Schon mal von Infotainment gehört? Genau ist der Grund, warum das Konzept Influencer so gut funktionieren. Werbung passiert hier mit großem Zugehörigkeitsgefühl und Entertainment.