Im Spotlight: Nusssucht.de

von David Wagner | 23.11.2022| EXMAG

Im Spotlight Nussucht

Vorwort

Seit Firmengründung vor über 45 Jahren ist die Deutsch Süßwaren GmbH als Unternehmen im Familienbesitz. Viel Erfahrung und eine lange Tradition prägen die Unternehmensgeschichte des von Christian und Michael Deutsch geführten schwäbischen Familienbetriebes. Als mittlerweile echte Nussexperten gelang 2017 der Sprung ins Online Geschäft mit einem eigenem Online Shop. Unter www.nusssucht.de finden sich unzählige Leckereien und genussvolle Highlights.

Am modernen Standort in Bargau (bei Schwäbisch Gmünd) produziert die Deutsch Süßwaren GmbH mit ihrem Team und modernsten Maschinen über 150 Produkte. Diese werden liebevoll in Handarbeit und aus echten Qualitätszutaten hergestellt. Betreut wird hier das gesamte Kundenspektrum, beginnend beim Endverbraucher bis hin zum Großunternehmen. Durch die Verwendung speziell ausgesuchter Nüsse sowie natürlicher Zutaten schmeckt man die Qualität in jedem einzelnen Produkt. Durch die Kreation neuer Leckereien, dem weiteren Ausbau der Online-Präsenz, dem Bau eines eigenen Stores (ab 2022) und der Erweiterung des Sortiments um Tee, Kaffee und Gin bleibt man dem Leitbild „Nur Qualität. Sonst nix.“ treu. Auf etwas anderes würde man sich bei Nusssucht nicht einlassen.

Nur Qualität. Sonst nix.

Im Interview

Christian und Michael Deutsch sind Inhaber und Geschäftsführer der Deutsch Süßwaren GmbH.

Die Nussmanufaktur „Nusssucht“ führen sie in zweiter Generation und sprechen mit uns über Herausforderungen, Ziele und Chancen im Online Marketing.

Christian, welche Verkaufskanäle habt Ihr bei Nusssucht?

Christian Deutsch: Unsere Eltern fingen vor genau 45 Jahren mit dem Außenhandel auf Wochenmärkten und zur Weihnachtszeit natürlich auf den Weihnachtsmärkten in unserer Region an. Seit 2017 haben wir unseren eigenen Online-Shop unter www.nusssucht.de.

Außerdem verkaufen wir über Amazon direkt an Endkunden. Natürlich beliefern wir auch den Großhandel mit unseren Produkten. Ab 2022 haben wir hier in Bargau auch unseren eigenen Nusssucht Store.

Was waren Eure Ziele mit dem Schritt in den Onlinevertrieb?

Christian Deutsch: Natürlich ging es vor allem darum, Nusssucht als Brand überregional bekannt zu machen. Bis dahin waren wir vor allem regional aktiv und auf den Wochenmärkten eine feste Größe. Allerdings sind das viele andere auch. Wir haben uns gesagt, dass wir viel zu gute Produkte haben, um diese „nur“ auf den regionalen Märkten zu verkaufen.

Michael Deutsch: Wir wollten schon immer mehr daraus machen und nicht bloß irgendein Schausteller auf einem Markt bleiben. Durch unsere sehr hohe Eigenfertigungsquote konnten wir das auch problemlos abbilden und waren nicht auf Zulieferer angewiesen.

Qualität.
Tradition.
Leidenschaft.

Was waren die größten Herausforderungen beim „Online-Gehen“?

Michael Deutsch: Zunächst mussten wir, neben den technischen und rechtlichen Voraussetzungen, eine Vorstellung davon gewinnen, wie wir online Neukunden gewinnen können. Wie werden wir im Internet sichtbar? Wie erreichen wir unsere Endkunden und können diese langfristig an uns binden? Wie überzeugen wir Kunden von der Qualität unserer Produkte?

Natürlich hängt hieran auch die gesamte Kostenstruktur des Online Shops. Uns war von Beginn an wichtig, alles auf eine gesunde Basis zu stellen, die organisch wachsen kann.

Was hat sich online im Vergleich zu offline verändert?

Christian Deutsch: Im klassischen Marktverkauf ist es im Prinzip so: Du kommst an, machst die Klappe auf und die Kunden sind da. Das Produkt selbst entfaltet natürlich schon durch seinen Geruch sowie durch die gesamte Aufmachung eine große Anziehungskraft. Diese Reize fehlen natürlich, wenn man sein Produkt in einem Bildschirm darstellen möchte. Online muss man sich Gedanken machen: Wie stellt man sein Produkt dar? Wie kommuniziert man die hohe Qualität? Hier fehlen einfach viele subjektive Reize, die natürlich gerade bei unseren Produkten sehr wichtig sind.

Wie groß ist der Wettbewerb in Eurer Branche?

Christian Deutsch: Der Wettbewerb draußen auf den Märkten ist groß. Hier will jeder billiger sein und es entsteht ein großer Preiskampf. Das war uns ehrlich gesagt irgendwann zu blöd, unsere hochwertigen Produkte nur über den Preis zu definieren: Wir haben uns gesagt, wir machen unsere eigenen Preise, denn wir liefern auch die entsprechende Qualität. Wir wollten einfach raus aus diesem klassischen Konkurrenzdenken und unser Ding machen.

Michael Deutsch: Online ist es auch so, dass manche Wettbewerber den Preis drücken und lieber die Qualität nach unten korrigieren, um immer den besten Preis liefern zu können. Das ist aber nicht unser Weg. Wir setzen auf super Produkte und uns ist egal, was andere machen, denn eine hohe Qualität kostet seinen Preis. Wenn sie dann am Ende aber überzeugt, hat auch der Kunde deutlich mehr davon.

„Die versprechen Dir alle das Goldene vom Himmel und halten nachher nichts von dem, was sie versprechen.“

Was waren die größten Learnings für Euch in der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern?

Michael Deutsch: Ja die größten Learnings aus den letzten Jahren im Online Marketing sind natürlich die negativen Erfahrungen. Man muss eben die ganzen schwarzen Schafe mühsam aussortieren.

Die versprechen Dir alle das Goldene vom Himmel und halten nachher nichts von dem, was sie versprechen. Da muss man so ehrlich sein, das hat uns wirklich angekotzt. Große Rechnungen schreiben können sie alle, aber wenn mal etwas nicht funktioniert sind immer andere Schuld.

Uns ist klar, dass man mit 300 € Budget im Monat nicht erwarten kann, dass ein externer Dienstleister einen reich macht. Man muss selbst auch extrem aktiv und hinterher sein. Aber gerade dann ist es wichtig den passenden Partner an der Seite zu haben, mit dem es einfach auf allen Ebenen passt.

Was sind Eure Ziele in den nächsten 2 Jahren?

Christian Deutsch: Konkret möchten wir vor allem den Brand weiter entwickeln. Nusssucht soll in viele Richtungen hohe Bekanntheit erreichen. Gerade in der Corona-Zeit hat man gemerkt, da ist noch eine ganze Menge möglich. Wir möchten uns deutschlandweit etablieren, ohne dabei den Fokus auf unsere regionale Bekanntheit zu verlieren.

Denn auch unsere Kunden auf den Märkten sollen wissen, „das sind doch die mit dem Online Versand und dem Laden in Bargau, wo es tolle Produkte gibt.“

H&W: Wir sagen DANKE für Eure Zeit und das spannende Gespräch.

zusammengefassung

Unternehmen müssen verstehen, dass mit wenigen hundert Euro Budget im Monat und geringem Aufwand buchstäblich nicht die Welt erobert werden kann. Oft werden in anderen Bereichen deutlich mehr Kapazitäten investiert, im (Online) Marketing wird dann jeder Euro dreimal umgedreht. Dabei handelt es sich hierbei um das Herzstück des eigenen Unternehmens, welches zukünftig immer weiter an Bedeutung gewinnen wird. Setzen Sie auf umfassende Formate, die sich nicht nur auf einen Kanal verlassen und durch eigene Daten und Erkenntnisse gestützt sind. Belohnt werden innovative und mutige Umsetzungen, die sich in Ihrer Nische etablieren und nicht einfach kopiert werden können.

Eines ist klar: Eine gute und nachhaltige strategische Unternehmenskommunikation, die online stattfindet, legt den Grundstein für zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg.

Artikel herunterladen

Lade Dir diesen Artikel und alle weiteren im Original herunter.

EXMAG